Intro Herrnhut
Das Labyrinth der Welt in Kunst und Religion - auf den Spuren von
J.A. Comenius und Friedrich Press 01. Oktober 2020
Pfarrehepaar Dr. Jill und Dr. Peter Vogt, Hubert Graf (katholische Gemeinde Herrnhut, die durch eine Madonna von Friedrich Press mit dem Künstler verbunden ist), Schulleiterin Katrin Filschke mit Schülerinnen und Schülern der Zinzendorfschulen, Schuldirektor Holger Böwing mit Musiklehrerin Cordula Przyluski und Michael Simm (Leiter technisches Management) von der Comenius-Förderschule, Bischof em. Frieder Waas sowie Nora Dorén und Klaus-Martin Bresgott vom Kulturbüro der EKD eröffneten in Erinnerung an den 30. Todestag von Friedrich Press und den vor Ort vielfach präsenten Johann Amos Comenius das Projekt zum begehbaren Labyrinth in Erinnerung an den 350. Todestag des großen tschechischen Pädagogen. Mit Bürgermeister Willem Riecke und Bühnenbildnerin Gretl Kautzsch (künstlerische Leitung des Projekts) freuen sich die Schülerinnen und Schüler der Johann-Amos-Comenius-Förderschule und der Zinzendorfschulen auf ein spannendes Projekt rund um das Labyrinth der Welt und des Lebens.
Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4 Foto 5 Foto 6 Foto 7 Foto 8 Foto 9 Foto 10 --- last